Deutsch|English

Weisheiten

"Die Weisen waschen die negativen Handlungen nicht mit Wasser hinweg, noch beseitigen sie das Leiden der fühlenden Wesen mit ihren Händen. Sie übertragen ihre eigenen Erkenntnisse auch nicht auf andere, sondern indem sie die Wahrheit lehren, bewirken sie die Befreiung."

Der Buddha

Vortrag und Einweihung

Lama Gesche Tenzin
Volle Säle bei unseren Vorträgen

Vortrag und Workshop: "Die Weisheit des Dalai Lama"
Einweihung: Grüne Tara

Was ist das Geheimnis eines friedlichen und gelassenen Geistes? Der erfahrene Meditationsmeister Lama Gesche Tenzin, Direktor des Tibetzentrum Instituts, hat dazu einiges zu sagen. Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit, einen Einblick in das buddhistische Geistestraining und die "Weisheit des Dalai Lama" zu erhalten!
Die Grüne Tara ist eine Manifestation des aktiven Mitgefühls und der raschen Hilfe in allen Lebenslagen. Die Einweihung und Praxis der Grünen Tara ist segensreich für Erfolg und Wohlstand.

Die Veranstaltung besteht aus einem Abendvortrag am Samstag, 5. August und einer Meditationsübung am folgenden Sonntag-Morgen, mit anschließender Einweihung in die Praxis der "Grünen Tara".
Alle Teile können auch getrennt besucht werden.

Zielgruppe: alle, die sich dafür interessieren, wie sie inneren Frieden, ein glückliches Leben und geistige Stärke erlangen können

Vortragssprache: Tibetisch, mit Dolmetschung ins Deutsche

Vortragender:
Lama Gesche Tenzin, Direktor des Tibetzentrum Instituts

Ort: Reich der Sinne Health & Wellness Center, Ganghoferstr. 80, 81373 München
(U4/U5 Schwanthaler Höhe)

Termine:

Samstag, 5. August, 19 - 20.30 Uhr: Vortrag "Die Weisheit des Dalai Lama"
Sonntag, 6. August, 9.30 - 11 Uhr: Meditationsübung mit Lama Gesche Tenzin
Sonntag, 6. August, 11.30 - 13 Uhr: Einweihung "Grüne Tara"

Eintritt freiwillige Spende!

WICHTIG: Wir bitten um Ihre Anmeldung! Opens internal link in current windowZum Anmeldeformular

 

Impressum & AGB
Tibetzentrum Institut
Knappenberg 69, A-9376 Hüttenberg, Österreich
Initiates file downloadZu den AGB

© Tibetzentrum Institut