Deutsch|English

Weisheiten

"Die Weisen waschen die negativen Handlungen nicht mit Wasser hinweg, noch beseitigen sie das Leiden der fühlenden Wesen mit ihren Händen. Sie übertragen ihre eigenen Erkenntnisse auch nicht auf andere, sondern indem sie die Wahrheit lehren, bewirken sie die Befreiung."

Der Buddha

Gewerbeausbildung tibetische Jamche-Kunye Praktik

Diese Ausbildung besteht aus folgenden Lehrgängen:

Opens internal link in current windowGrundlagen der traditionellen tibetischen Medizin (Beginn: 21. April 2017)

Opens internal link in current windowJamche-Kunye - Sanfte Therapien und tibetische Massage (2018)

Opens internal link in current windowSchulmedizinische Grundlagen (2018/2019)

Opens internal link in current windowSOGOM - Einführung in die Meditation (ab 3. Juni 2017, 2 WE)

Opens internal link in current windowSeminar Rechtsgrundlagen (2018)

Nach Abschluss der Ausbildung können Sie in Österreich das Gewerbe „Tibetische Jamche-Kunye Praktik“ anmelden und diese Wohlfühltechniken an gesunden Menschen zur Entspannung und Gesundheitsvorsorge anwenden.

Die tibetische Jamche-Kunye Praktik umfasst Wohlfühlanwendungen wie tibetische Massage (Kunye), Kräuterstempel (Dugs-pa und Hor-me), Kräuterbäder, Dampfbäder (Lums), Moxa (Me-tsa) und Schröpfen (Me-bhum). Diese sanften Methoden der traditionellen tibetischen Medizin wirken tief entspannend und regen die Selbstheilungskräfte des Körpers an. Klienten berichten, dass sie nach einer Kunye-Behandlung zum ersten Mal seit langer Zeit wieder ruhig und tief schlafen.

In der Gewerbeausbildung erlernen Sie die theoretischen Grundlagen der traditionellen tibetischen Medizin, ein profundes Verständnis der tibetischen Sichtweise der Körper-Geist Beziehung und die sanften Methoden der Jamche-Kunye Praktik, um Disbalancen auszugleichen. Die Ausbildung wird ergänzt mit einer Einführung in die Meditation und mit schulmedizinischer Anatomie, Physiologie und Pathologie.

Opens internal link in current windowFordern Sie hier eine ausführliche Information zu dieser Ausbildung an

Hintergrundinformation: Was ist tibetische Medizin?

Die traditionelle tibetische Medizin versteht den Menschen in seiner Gesamtheit und kann die Grundlagen für ein gesundes geistiges und körperliches Leben vermitteln. Die sanften Methoden der der tibetischen Medizin (TTM) - Jamche–Kunye - dienen der Entspannung und Gesundheitsvorsorge, weil sie Ungleichgewichte der subtilen Energien ausgleichen. Jamche–Kunye PraktikerInnen bedienen sich dieser sanften Methoden zur Harmonisierung und Regenerierung der körpereigenen Lebensenergie und der Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Typische Techniken sind  tibetische Massage (Kunye), Kräuterstempel (Dugs-pa und Hor-me), Kräuterbäder, Dampfbäder (Lums), Moxa (Me-tsa) und Schröpfen (Me-bhum).

Aus tibetischer Sicht entsprechen Stresszustände einer Erhöhung von rlung (Windenergie) im Körper. Jamche–Kunye PraktikerInnen erkennen den energetischen Zustand ihrer KlientInnen und gleichen Disharmonien mit den sanften Anwendungen aus. Besonderheiten der tibetischen Kunye-Massage sind die Stimulation der sog. „rlung-Punkte“ des Körpers und besondere Grifftechniken. Bei der tibetischen Moxibustion werden spezielle Energiepunkte des Körpers je nach Bedarf mit Wärme und Kräutern behandelt. Dugs-pa (tibetische Kräuterstempel) werden zur Entspannung und Harmonisierung eingesetzt. Lums (Bäder und Dampfbäder) tragen zur Kräftigung und Mobilisierung von Körper und Gelenken bei und Me-bhum (Schröpfen) hilft bei Verspannungen aller Art, vor allem in Nacken und Rücken.

Kursort ist das im tibetischen Stil neu gestaltete Tibetzentrum Institut auf 1.000 m Seehöhe in Knappenberg, Gemeinde Hüttenberg, mit traumhafter Aussicht in das umliegende steirische und Kärntner Bergland.

Bitte beachten Sie, dass die Unterkunft nicht im Kursbeitrag inkludiert ist und wir Sie deshalb bitten, sich Ihre Unterkunft selbst zu organisieren. Informationen dazu finden Sie im linken Navigationsbereich unserer Website.

Impressum & AGB
Tibetzentrum Institut
Knappenberg 69, A-9376 Hüttenberg, Österreich
Initiates file downloadZu den AGB

© Tibetzentrum Institut